UNSERE LEISTUNGEN

Erstuntersuchung und Beratung

Digitale Röntgengeräte - Diagnose - Erarbeitung individueller Behandlungsmöglichkeiten - Erstellung von Heilkostenplänen

Ästhetische
Zahnheilkunde

 

Zahnfarbene Kompositfüllungen - Inlays, Kronen, Brücken und Veneers (aus Keramik) - Zahnaufhellung (Bleaching)

Prophylaxe und Parodontitistherapie

 

Zahnstatus - Professionelle Zahnreinigung (Entfernung von Zahnstein und Verfärbungen) - Parodontitistherapie

Zahnfehlstellungen -Zahnspangen, Schienen

 

Abnehmbare Zahnspangen - Clear Aligner Schienentherapie (unsichtbare Zahnspange) - Sportmundschutz - Schnarcherschiene

Festsitzender Zahnersatz
 
Inlays (mit CAD/CAM Technik) - Kronen und Brücken (aus Keramik oder Titan)
Zahnimplantate

 

Künstliche verankerte Zahnwurzeln im Kieferknochen

Wurzelbehandlung

 

Therapie von Erkrankungen der inneren Gewebe im Zahn

Abnehmbarer Zahnersatz

 

Teilprothesen - Totalprothesen - Implantatgetragene Prothesen

Ästhetische Zahnheilkunde

Ästhetische Versorgungen: Die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch beeinflusst in großem Maße eine attraktive und positive Ausstrahlung. Die ästhetische Zahnmedizin hilft uns dabei defekte oder verfärbte Zähne zu korrigieren. Vom Bleichen eines einzelnen Zahnes bis zur Rekonstruktion einer gesamten Zahnreihe steht immer der optische Eindruck eines Behandlungsergebnisses im Vordergrund unserer Bemühungen. Gemeinsam mit unserem Hangl Zahntechnisches Labor nehmen wir Ihre Wünsche wahr, finden eine individuelle Lösung und setzen diese um. 

  • Vollkeramische Kronen: Weist der Zahn so starke Substanzverluste auf, so dass er selbst durch eine Füllung oder ein Inlay nicht mehr funktionsgerecht restauriert werden kann, kommt eine Versorgung mit einer Krone in Frage. Eine Zahnkrone ist eine technisch hochwertige und langelebige Methode, einen stark beschädigten Zahn zu festigen, zu schützen und seine Funktion wieder herzustellen. Vollkeramikkronen, aus Zirkonoxid (metallfrei) hergestellt, sind biologisch sehr gut verträglich und bieten eine perfekte, natürliche Ästhetik (ähnliche Farbgebung wie die natürliche Zahnsubstanz).

    Unsere Besonderheit bei Vollkeramik ist unsere computergestützte Herstellung mit Cerec inLab 3D.
     

  • Vollkeramische Brücken: Geht ein Zahn verloren muss die Lücke geschlossen werden, damit die benachbarten Zähne nicht in den Freiraum wandern. Dies kann entweder mit einer Brücke, einer abnehmbaren Versorgung oder eines Implantats erfolgen. Eine Brücke ist ein Zahnersatz, der auf den Nachbarzähnen der Lücke fix verankert ist. Mittels CAD/CAM Technologie bieten wir Ihnen ästhetisch hervorragende Ergebnisse.

  • Keramikinlays: Werden bei größeren Kariesschäden verwendet bzw. wenn eine alte Füllung undicht ist. Keramikinlays werden mit einem CAD/CAM, d.h. computergesteuerten Verfahren, in unserem Hangl Zahntechnisches Labor hergestellt. Dieses Verfahren bietet optimale Präzision bei Abdichtung und Randschluss verbunden mit hoher Belastungsstabilität. Daraus resultiert eine lange Haltbarkeit und auf Grund einer naturgetreuen Zahnfarbe entspricht das Keramikinlay höchsten ästhetischen Ansprüchen.

    Lassen Sie sich vor Ort beraten über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien!

    Unsere Besonderheit ist unsere computergestützte Herstellung der Kronen und Brückengerüste.
    Mit dem Hightech-System Cerec 3D bieten wir Ihnen eine computergesteuerte Methode zur Herstellung ästhetischer, metallfreier Vollkeramikinlays, -konen, -brücken und -veneers an. Die Vorteile für Sie sind hochästhetische und besonders genau an ihre Zahnform angepasste Vollkeramik-Konstruktionen und zudem ist Vollkeramik metallfrei, bioverträglich, langlebig und unempfindlich gegenüber Hitze- und Kältereizen. Zuletzt ist diese Form der Restauration auch für Allergiker, die empflindlich auf Metall reagieren, bedenkenlos einsetzbar.
     

  • Veneers: Als Veneer bezeichnet man hauchdünne Keramikschalen, die oberflächlich auf den Zahn befestigt werden. Frontzähne können in Bezug auf Zahnfarbe, –form und Helligkeit ästhetisch korrigiert werden. Selbst leichte Fehlstellungen lassen sich korrigieren.
     

  • Kunststofffüllungen: Karies entsteht durch Bakterien die den aus der Nahrung aufgenommenen Zucker zu Säuren umwandelt. Dies führt zu Schädigungen am Zahn die durch zahnfarbene Kunststofffüllungen (Komposite) für kleine bis mittelgroße Schädigungen ausgebessert werden können. Sie werden direkt im Mund in den Zahn eingebracht und anatomisch wie ein natürlicher Zahn geformt. Die Form und Farbe kann dem natürlichen Zahn optimal angeglichen werden und verleiht dadurch ihren Zähnen ein natürliches und gepflegtes Aussehen. Amalgamfüllungen lehnen mittlerweile immer mehr Patienten sowohl aus gesundheitlichen (Diskussion der Quecksilberabgabe) als auch aus kosmetischen Gründen ab.
     

  • Bleaching: Sowohl genetische Faktoren als auch äußere Einflüsse wie zB Kaffee, Schwarztee oder Zigaretten können die natürliche Zahnfarbe beeinflussen. Durch ein professionelles, schmerzfreies und schonendes Bleichverfahren verhelfen wir Ihnen zu einer helleren Zahnfarbe.

    Devital verfärbte Einzelzähne können hingegen gesondert von innen her gebleicht werden.
     

Prophylaxe und Parodontitistherapie

 

Professionelle Mundhygiene: Oft wird an den schwer zugänglichen Stellen der notwendige Reinigungsgrad kaum erreicht. Ein gerötetes Zahnfleisch, das oft schon bei Berührung blutet (Zahnfleischentzündung, Gingivitis) wird sichtbar.Ursache dieser Entzündung sind Bakterien, die sich zwischen Zahn und Zahnfleisch ansammeln und in weiterer Folge Bakterienbeläge bilden und dann letztendlich zu einem harten höckerigen Belag (Zahnstein) führen. Unser individuell auf Sie abgestimmtes Vorsorgeprogramm kann Sie dauerhaft schützen. Ihre Zähne werden schonend von hartnäckigen Zahnbelägen befreit und anschließend gründlich poliert. Durch abschließendes Auftragen eines Fluoridgels erhält der Zahnschmelz eine Art „Schutzschild“ und ist dadurch besser vor Karies geschützt. Wir beraten Sie über Putztechniken, Zahnzwischenraumpflege, Auswahl und Anwendung sinnvoller Mundhygieneartikel sowie zahngesunde Ernährung.

 

Parodontitisbehandlung: Die Parodontitis ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates, die durch bakterielle Zahnbeläge im Bereich des Zahnfleisches und der Zahnoberfläche zu Stande kommt. Wird dieser Zustand nicht behandelt kommt es in weiterer Folge zu einer Zahnsteinbildung und Vermehrung der Bakterien. Die Bakterien produzieren Gifte die den Kieferknochen schädigen und zur Zahnlockerung führen. Studien zu Folge haben Patienten mit einer Parodontitis ein höheres Herzerkrankungs- und Schlaganfallrisiko.

 

Ein umfassendes Therapiekonzept stellen hierbei individuell angepasste Mundhygieneinstruktionen und eine professionellen Zahnreinigung dar. In einer späteren Sitzung nach Taschenmessung werden nun auch die tieferen Taschen gereinigt. Sollten auf Grund besonders hartnäckiger Bakterien kein hundertprozentiger Erfolg erzielt werden , müssen nach einer genauen Bakterienbestimmung mit gezielter Antibiotikagabe diese Bakterien abgetötet werden. In all diesen Schritten ist die Mitarbeit des Patienten in hohem Grade mitverantwortlich für den Erfolg der Behandlung!

Zahnfehlstellungen - Zahnspangen, Schienen

 

Clear Aligner: Unsichtbare Zahnspangen, so genannte Clear Aligner, sind transparente Schienen, die auf einen Abdruck hin individuell für meine Patienten angefertigt werden. Sie werden in bestimmten Intervallen getauscht, so dass die Zahnfehlstellung etappenweise korrigiert wird. Clear Aligner versprechen höchsten Tragekomfort und erlauben unbeschwertes Sprechen und Lachen.

 

Sportmundschutz: Begonnen beim Spielen im Kindesalter bis hin zu Extrem- und Spitzensport sind die Zähne, insbesondere die oberen Schneidezähne bei rund 80%, stark unfallgefährdet. Ein individuell angefertigter Sportmundschutz wird nach einem Abdruck ihres Mundes von einer speziell ausgebildeten Zahntechnik angefertigt. Dieser schützt Ihre Zähne und Kiefer, indem er auftretende Kräfte gleichmäßig verteilt und dämpft. Außerdem können Sie sich ihre persönliche Wunschfarbe aussuchen.

 

Schnarcherschienen: Schnarchen ist oft ein unterschätztes Problem, dass nicht nur den Schlaf des Ehe- oder Lebenspartners rauben kann sondern den eigenen selbst auch. Tagesmüdiskeit und Erschöpfung können oft die Folge sein. Schnarcherschienen sorgen dafür, das der Unterkiefer und die Mundboden- und Zungenmuskulatur in ihrer natürlichen korrekten Position gehalten werden und damit die Verengung der oberen Atemwegen verhindert wird. Der Rachenraum bleibt frei und die nächtlichen Geräusche nehmen ab oder hören sogar vollständig auf.

 

Knirscherschienen: Knirscherschienen (Aufbissschienen) helfen Ihnen bei Knirschen oder Pressen (oft nächtlich auftretend). Diese Schienentherapie durchbricht ihre unphysiologischen Habits und schützt ihre Zahnsubstanz vor Überbelastung und Schäden.  

 
 
 
 
Erstuntersuchung und Beratung

 

In einem ausführlichen Gespräch werden Ihre Probleme und Ihre Wünsche angesprochen. 
Nach Abschluss einer umfassenden Untersuchung und Zahndiagnostik können wir aus der Gesamtheit aller Befunde einen für Sie sinnvollen und individuell auf Sie abgestimmten Behandlungsplan nach Ihren Wünschen erstellen.
Dieser wird Ihnen in einem ausführlichen Beratungsgespräch erläutert.
Zusätzlich erhalten Sie einen Zeitplan sowie eine Kostenübersicht für Ihre Behandlung.

 
Festsitzender Zahnersatz

Unter Zahnersatz werden sämtliche Maßnahmen verstanden, die der vollständigen Wiederherstellung eines beschädigten oder lückenhaften Gebisses dienen. Die Ursachen für fehlende Zähne sind vielfältig, meist mussten sie wegen starker Karies oder Zahnfleischerkrankungen gezogen werden. Aber auch nach Unfällen oder bei fehlender Zahnentwicklung kann ein Zahnersatz notwendig werden. Der Zahnersatz ist erforderlich, um die Kaufunktion wiederherzustellen und mögliche Folgeschäden zu vermeiden. Aufgrund eines fehlenden Zahns kann es beispielsweise zu Zahnkippungen, Zahnwanderungen, Knochenabbau oder Kiefergelenkbeschwerden kommen. Auch die Ästhetik spielt eine wichtige Rolle, da gerade fehlende Frontzähne oder eingefallene Wangenbereiche den Gesichtsausdruck nachteilig verändern können. Zu den prothetischen Möglichkeiten des Zahnersatzes gehören vor allem die Zahnkronen und Zahnbrücken, auf die im Folgenden besonders eingegangen werden soll.

 

  • Zahnkrone: Ist ein Zahn beschädigt und dessen Funktion durch eine konventionelle Füllungstherapie nicht mehr langfristig gesichert, ist die Versorgung durch eine Krone medizinisch angezeigt.

 

Eine Krone kann aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Meist wird eine mit Keramik verblendete Metallkrone verwendet, dabei wird der Unterbau der Krone aus Metall, von einer zahnfarbenen Keramik umgeben.

 

Wir verwenden eine ästhetisch ansprechendere, neue Form des Zahnersatzes, die Vollkeramik-Krone. Sie besteht aus einem Unterbau aus stabiler Zirkonoxid-Keramik, auf die die Verblendkeramik aufgebrannt wird. Eine vollständig metallfreie Krone – aus bioverträglicher, weißer Keramik. Sie ist kaum von natürlichen Zähnen zu unterscheiden und dadurch sogar im ästhetisch kritischen Frontzahnbereich verwendbar.

 

Goldkronen werden in besonderen Fällen auf Wunsch unserer Patienten angefertigt. Trotz ihrer ästhetischen Einschränkungen gewährleisten sie eine äußerst präzise Passung und hohe Lebenserwartung.

 

  • Zahnbrücken: Die Brücke wird an präparierten Nachbarzähnen verankert. Diese stabile Lösung bietet einerseits eine gute Ästhetik und Funktion und andererseits wird zusätzlich die gesunde Zahnhartsubstanz auf der die Brücke verankert ist, durch Überkronen geschützt.

 

Je nachdem, welche Zähne im Mund als Brückenpfeiler zur Verfügung stehen, gibt es verschiedene Befestigungsmöglichkeiten. Wenn mehrere Lücken vorhanden sind, entscheidet die Gesundheit der Restzähne und die Lage der Lücken im Kiefer darüber, ob eine Brückenkonstruktion möglich wird. So kann z.B. eine Pfeilervermehrung durch den Einsatz von Zahnimplantaten nötig werden. Dies spielt vor allem eine Reihe wenn die letzten Zähne der Zahnreihe fehlen, bei der sog. Freiendsituation. Auch die Gesundheit des Zahnhalteapparats, also von Kieferknochen und Zahnfleisch, ist Voraussetzung und muss evtl. vorher durch eine entsprechende Behandlung erreicht werden.

 

Ebenso liegt ein weiterer Schwerpunkt unserer Leistungen in der Herstellung von Kronen und Brücken aus Titan. Bei dieser Anfertigung wird ein stabiles Käppchen aus Titan angefertigt und anschließend mit Keramik individuell verblendet.

 

  • Inlays: Neben Keramikinlays fertigen wir Goldinlays an, die sich durch ihre lange Bewährtheit sowie einem perfekten Randschluss, bester Abdichtung zwischen Zahn und Füllung und einer langen Lebensdauer auszeichnen.

 

Lassen Sie sich vor Ort beraten über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien!

 
Zahnimplantate

 

Zahnimplantate: Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln und das Mittel der Wahl um den Verlust eines Zahnes zu ersetzen, den Knochenverlust zu vermeiden oder Zahnersatz in jeder Form zu stabilisieren. Als Material wird Titan verwendet, dem bioverträglichsten Material für den Knochen und auf Grund dessen nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Allergien führt.

 

Implantate werden unter örtlicher Betäubung in den Kieferknochen eingebracht und je nach Situation heilen sie in 6 bis 12 Wochen fest in den Knochen ein. Sie dienen danach der dauerhaften Befestigung für festsitzenden oder abnehmbaren Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Prothesen.

 

Ist nicht ausreichend Eigenknochen vorhanden, so kann dieser mittels Knochenaufbauten erhöht als auch verbreitert werden. Der verloren gegangene Zahnknochen wird neu aufgebaut und dient für die verstärkte Befestigung des Implantats.

Wurzelbehandlung

 

Wurzelbehandlung (Endodontie): Ist ein Zahn bis zu seinem Zahninneren („Zahnnerv“) erkrankt, ist eine Wurzelbehandlung zur Erlangung und zumErhalt der Schmerzfreiheit unumgänglich. Die Wurzelbehandlung erfordert aktualisiertes Wissen, Präzision und modernste Verfahren wie die „Reziproktechnik“. Durch diese maschinelle Feilentechnik und elektronische Kanallängenmessung (Endometrie) werden höchste Qualitätsanforderungen erfüllt und eine besonders zahnschonende und zeitsparende Behandlung ermöglicht.

 

Revision: Revision beschreibt die Erneuerung der Wurzelbehandlung wenn ein Zahn trotz vorangegangener Wurzelkanalbehandlung nicht beschwerdefrei ist oder die Wurzelbehandlung insuffizient durchgeführt wurde.

 
 
Abnehmbarer Zahnersatz

Abnehmbarer Zahnersatz: Neben festsitzenden Versorgungsvarianten wie der Brücke oder Implantaten gibt es auch herausnehmbare oder kombiniert festsitzend-abnehmbare Möglichkeiten des Zahnersatzes.

 

Teilprothesen: Teilprothesen sind im Vergleich zum festsitzenden Zahnersatz herausnehmbar und kommen beim Fehlen mehrerer Zähne oder bei einer verkürzten Zahnreihe in Frage.

 

  • Kunststoffprothesen: Diese Prothese gilt in der Regel als provisorische Übergangslösung. Sie ist einfach und kostengünstig herzustellen und der Halt wird durch Klammern an bestehenden Zähnen bewerkstelligt.

  • Metallgerüstprothesen: Bei Modelgussprothesen besteht das Grundgerüst aus Metall auf dem schließlich die künstlichen Zähne angelegt werden. Noch vorhandene stabile Pfeilerzähne dienen als Verankerung im Kiefer. Der Halt der Prothese wird mit Klammern die an bestehenden Zähnen anliegen gewährleistet. Da diese Klammern oft ein ästhetisches Problem darstellen wie zB beim Lachen oder Sprechen werden klammerlose Halteelemente wie Geschiebe oder Druckknopfelemente eingesetzt.

  • Teleskopprothesen: Viele Patienten wünschen oft einen Zahnersatz ohne störende Klammern und einem hohen Tragekomfort. Mithilfe einer Teleskopprothese ist dies realisierbar. Hierbei handelt es sich um ein Doppelkronensystem. Die Primärkrone (Innenteleskop) wird auf dem beschliffenen Zahnstumpf fix zementiert, die kunststoffverblendete Sekundärkrone (Ausßenteleskop) wird in der Prothese integriert und lässt sich mit dieser gemeinsam abnehmen. Auf Grund der guten Hygienefähigkeit ist diese Art der Versorgung bei Risikopatienten mit parodontalen Problemen einer festsitzenden Restauration vorzuziehen.

 

Totalprothesen: Die totale Kunststoffprothese kommt zum Einsatz, wenn es zu einem vollständigen Verlust der Eigenbezahnung gekommen ist. Sie besteht aus Kunststoffzähnen, die in der Prothesenbasis verankert sind. Eine Totalprothese saugt sich an der Schleimhaut des Ober- und Unterkiefers fest und erhält dadurch ihren festen Sitz. Ein fortgeschrittener Kieferkammabbau im Unterkiefer kann zu einem zu niedrigem oder zu schmalem Kieferkamm führen wodurch der Halt der Prothese reduziert ist. Eine Lösung bieten in solchen Fällen Implantat-getragene Prothesen. Die Implantate werden dabei zum Beispiel mit einen Steg verbunden, auf dem die Prothese einrastet.Der Halt der Prothese wird somit erheblich verbessert.

 

Unterfütterung: Schmerzhafte Druckstellen entstehen durch Umbauvorgänge des Kieferkammes oder nach mehreren Zahnextraktionen. Um einen perfekten Halt der Prothese wieder garantieren zu können muss die Prothesenbasis an die neuen Gegebenheiten angepasst werden (Unterfütterung).

    #KeepSmiling

    © 2020 - Dr. Matthias Hangl - Zahnarzt